Rückschau auf die Festwoche in Zeilhofen

Nach Abschluss der Feierlichkeiten in Zeilhofen aus Anlass von 300 Jahren Klostergründung, 350 Jahren Antoniuskirche und 550 Jahren Benefizium, kann eine sehr positive Bilanz gezogen werden:

Eröffnet wurden die Feierlichkeiten durch einen feierlichen Gottesdienst in der Antoniuskirche mit anschließendem historischen Vortrag von Franz Streibl. Leider konnten am Antoniustag der Festgottesdienst im Freien und die Prozession durch den Ort wegen der unsicheren Witterung nicht stattfinden.
Die Ausstellung in Zeilhofens früherer Gaststätte Mairot zog viele Besucher an. Diese kamen aus
Zeilhofen aber auch aus dem ganzen Landkreis Erding und darüber hinaus. Die umfangreiche Ausstellung, die vom Historischen Kreis Dorfen und den Zeilhofenern unter Führung von Stefan Weber gestaltet wurde, erinnerte ausführlich an die bewegte Geschichte Zeilhofens und stellte alle Anwesen des Ortes in alten und neuen Fotos vor. Auch interessante Einblicke in das Leben auf dem Dorf in früheren Zeiten waren zu sehen. Erfreulich ist, dass die Festlichkeit von Erich Förster mit seiner Kamera meisterhaft dokumentiert wurden und so auch für künftige Zeiten erhalten bleibt.
Basierend auf den vielen Texten und Bildern der Ausstellung wurde durch Wolfgang Lanzinger eine
umfangreiche und reich bebilderte Festschrift erstellt. Die Schrift gibt Einblick in die große Geschichte Zeilhofens in früheren Zeiten und stellt ausführlich alle Anwesen des Ortes vor. Entsprechend wurde dieses Werk auch schon von vielen Besuchern der Ausstellung erworben. Restexemplare der Festschrift sind noch in den Pfarrämtern Oberdorfen und Dorfen zu erwerben.
Auch im Heimatmuseum Dorfen kann die Festschrift gekauft werden. Dort wird noch bis auf weiteres die Zeilhofen-Ausstellung gezeigt. Das Museum ist an allen Marktsonntagen in Dorfen (nächste Termine 31. Juli und 28. August) von 14.00 bis 16.00 Uhr und auf Anfrage geöffnet.
Der Schülerchor Oberdorfen unter Lydia Ulrich-Riedl nahm die Feierlichkeiten zum Anlass, um in der Antoniuskirche von Zeilhofen das Singspiel „Bruder Fernando“ aufzuführen. Das Stück befasste sich mit dem Leben des hl. Antonius. Das Publikum fand viel Freude am engagierten Spiel und der großen Musikalität der jungen Darsteller.

 

7 6 5 4 3 2 1

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.