Bedeutende Persönlichkeiten aus Dorfen mit evangelischem Glauben

Ein Bericht von Franz Streibl

Christoph Vogel sen. Vogel ( geb. 1497 ) war, wie schon sein Vater, als Procurator an der Schranne in Haag und als Kurier für den Grafen Ladislaus von Haag tätig. Er stammte aus Dorfen und wohnte auch dort. 1543 war er bei einem Kriegszug gegen die Türken in Ungarn dabei und 1554 soll er kaiserlicher Soldat gewesen sein 1555 kam er schließlich in die Dienste des Grafen von Haag. Dort wurde er einbezogen in die Bemühungen der Haager Grafschaftsuntertanen einen evangelischen Prediger zu bekommen. Auch Reisen zu Graf Ladislaus nach Italien sind überliefert, als der Graf dort auf einer unglücklichen Brautschau war. 1560 wurde er in Dorfen verhaftet und in München im Falkenturm unter erschwerten Bedingungen gefangen gehalten und gefoltert. Besonders auf die dringenden Bitten und Gesuche seiner Frau hin wurde er nach 12 Wochen freigelassen und aus Bayern verbannt. Er kam in die Oberpfalz und war dort vermutlich als evangelischer Prediger tätig. 1577 starb er in Kallmünz.

Christoph Vogel jun. Wurde 1554 in Dorfen geboren und musste Dorfen mit seinem Vater verlassen. In der Oberpfalz ergriff er nach einem Studium den Beruf eines evangelischen Pfarrers und wurde in seiner Amtsführung sehr gelobt. Dann erging an ihn der Ruf seines Landesherren, Pfalzgraf Philipp Ludwig von Pfalz Neuburg. Er sollte die verschiedenen Rentämter ( mit heutigen Regierungsbezirken vergleichbar ) aufnehmen. Das bedeutete, er sollte die dortige Gegend vermessen und Karten davon zeichnen oder zeichnen lassen. Mit dieser Tätigkeit war er den Rest seines Lebens beschäftigt. Er starb 1608. Das Werk von Christoph Vogel ist sehr umfangreich und erfasst fast die ganze Oberpfalz. Weil es nur für den Gebrauch der Kanzlei des Fürsten bestimmt war, bekam es nie eine öffentliche Würdigung so wie die Werke von Aventin und Apian. In den verschiedenen bayerischen Archiven werden die Karten dagegen als wertvoller Schatz aufbewahrt.

Bleibt noch anzumerken, dass die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Taufkirchen-Dorfen es mit Recht gerne sehen würde, wenn einmal eine Straße in Dorfen nach einem der beiden bedeutenden Söhne Dorfens benannt würde.

Wer mehr über Vater und Sohn Vogel nachzulesen will, kann das bei:

Rudolf Münch: „Das große Buch der Grafschaft Haag“

Evangelische Gemeinde in Dorfen ( Herausgeber ) : „Evangelisch in Altbayern“

A. Trautner: „Tausend Jahre Haager Geschichte“

Comments are closed.